Unsere Spezialisierung

Renona beeinflusst durch seine spezielle Rehabilitationsbehandlung die Entwicklung von Kindern und Erwachsenen mit Störungen des Bewegungsapparates, des zentralen und peripheren Nervensystems. Unser Ziel ist die maximale Verbesserung der Bewegungsfähigkeiten, des Intellekts und der Sprache des behandelten Patienten unter Hilfe modernster Behandlungen und Therapien.

 Die Mindestlänge des Aufenthaltes beträgt 14 Tage, davon 12 Behandlungstage. Die maximale Aufenthaltslänge beträgt 28 Tage. Ein Rehabilitationstag besteht aus einem 3 – 7 Stunden dauernden Programm, welches durch den Arzt und den Physiotherapeuten verordnet wurde (in Abhängigkeit vom Alter und der Kondition des Patienten).

 

Zu diesen zwei Programen gehören folgende unterstützende Methoden und Therapien:

 

 Die Renona Kids/Suit Übungen kombinieren wir bei Bedarf mit der Hippotherapie.

Bestandteil der Rehabilitationsbehandlung in unserem Zentrum sind auch unterstützende Behandlungsmethoden, wie z. B.: die Cranio-Sacral-Therapie, die Quanten-T, Lasertherapie, Akkupunktur, Kinesio-Taping, Bioptron Lichttherapie, Elektrozherapie, Torf- und Schwefelpackungen, Massagen, Kryo- und Thermotherapie, Oxygenotherapie, Musiktherapie und Snoezelen (Behandlung mit Licht, Ton und Düften).

 

Zum Abschluss der Behandlung im Renona Center wird vom Arzt zusammen mit dem Physiotherapeutenteam die grundlegende Rehabehandlung für Zuhause vorgeschlagen und erlernt.

Diese unterstützenden Therapien bilden zusammen mit den eigentlichen Rehaübungen des Programms „Kids“ oder Renona „Suit“ den kompletten Rehabilitationsplan des Patienten.

  

Das Rehazentrum Renona spezialisiert sich auf die Behandlung folgender Erkrankungen:

 

» Kinderlähmung (DMO),

» zentrales hypotonisches/hypertonisches Syndrom,

» Hydrozephalus,

» Störungen des zentralen Nervensystems,

» Störungen des peripheren Nervensystems,

» Störungen des vegetativen Nervensystems,

» nach traumatischen Gehirn- und Rückenmarksverletzungen,

» Unfall- und Operationsnachsorge,

» Skoliosen,

» Rückenschmerzen,

» Bewegungskoordinierungs- und Konzentrationsstörungen,

» Spätentwicklung von Sprache, Lesen und Schreiben,

» verzögerte psychomotorische Entwicklung. 

 

Das Therapieziel besteht in der Edukation, Reedukation und Koordinierung der Bewegungen der oberen und unteren Gliedmaßen, wie auch in der Wiedereingliederung des Patienten in das normale Leben durch Erlernen von Unabhängigkeit und Selbstständigkeit, wodurch seine Lebensqualität verbessert wird.

  

Zur Anmeldung zu einem Rehabilitationsaufenthalt bei uns können Sie

  

» das im Internet zugängliche Anmeldeformular ausfüllen oder

» im Rehabilitationszentrum Renona (telefonisch oder per E-Mail) eine kostenlose Konsultation vereinbaren.

 

 

Renona "Kids"

Das Behandlungs- und Rehabilitationsprogramm Renona Kids wird bei Kindern ab dem Alter von 2-3 Wochen bis 3-4 Jahren angewendet. Dieses Programm ist auch für ältere Kinder mit einer Körperhöhe bis 80 cm bestimmt. Renona Kids Programm dauert 3-4 Stunden pro Tag und die Rehabilitationszeit beträgt maximal 12 Tage, ein sichtbarer Effekt zeigt sich bei dem Patienten bereits am fünften bzw. sechsten Behandlungstag. Alle Übungen erfolgen unter Assistenz erfahrener Physiotherapeuten, die mit dem Kind aus genau beschriebenen Ausgangspositionen Übungen nach der Vojta Kinesiologie durchführen. Die genannte Methode nutzt die Erkenntnisse der Therapien nach Vojta, Bobath, Kabat, PNF und Brunkowa. Bei diesem Rehabilitationsprogramm werden durch die Übungen das zentrale Nervensystem aktiviert und bestimmte Muskelgruppen provoziert. Hierbei entstehen Muskelaktivitäten, die eine optimale oder ideale Körperhaltung des Kindes entwickeln und die Grundlage zur Fortbewegung und gezielten Motorik sind. Durch solch gezieltes Hervorrufen, z.B. des Schleichreflexes und des sich Umdrehens entsteht eine Änderung der pathologischen Reaktionen auf physiologische und das Kind entwickelt sich motorisch besser weiter.

 

In die Rehabehandlung wird auch die Hippotherapie einbezogen, die Spasmen des Kindes löst. In unserem Rehabilitationszentrum beginnen die Kinder mit den Übungen bereits bei ersten sichtbaren Störungen. Die Aufgabe der Behandlung besteht darin, dem Kind beim Lernen der Bewegungen zu helfen, um die es sich bemüht, die jedoch für ihn aufgrund seines Krankenbildes erschwert sind.

 

Renona "Suit"

Das Wirkungsprinzip der Renona Suit Therapie beruht in der gezielten Korrektion der Körperhaltung und der Unterstützung von Bewegungsabläufen durch die Regulationswirkung des “Space“-Anzugs. Die Rehabehandlung hat die Tendenz, zu einer starken Normalisierung zu führen, und zwar  zu afferenten Impulsen, was sich auf den Motor inmitten des Gehirns und auf die Wiederherstellung der behinderten Funktion auswirkt. Die Renona „Suit“ Methode in den ,,Space"-Anzügen führt zu einer deutlichen Verbesserung der Bewegungsfähigkeiten des Patienten wie auch zu einer Linderung der betreffenden Erkrankung.

 

Der Physiotherapeut stellt die Druckkraft des Anzugs ein, welche entlang der Körperachse wirkt. Anschließend werden die Druckintensität und deren Dosierung in Abhängigkeit vom Gewicht des Patienten, dessen anfänglichen Bewegungsfähigkeiten, dem Alter und der gegenständlichen Diagnose berechnet. Die Druckkraft berichtigt die Stellung der einzelnen Segmente der Bewegungen des Rumpfes und der unteren Gliedmaßen. Mittels Übungen und weiteres Überwinden des Widerstandes steigern wir die Aktivität der posturalen Muskelpositionen. Die Auswahl der richtigen Zugkraft, eine Funktionskorrektion, eine Rotationsbewegung der Körpersegmente können die Ströme des normalisierten Impulsflusses im Muskel-Bindegewebe im zentralen Nervensystem leiten. Durch die Rehabehandlung stellen wir ein funktionierendes System von Antigravitations- und weiteren Analysatoren im Gehirn her, welches als Grundlage für Entwicklung der physiologischen Bewegungen dient. Anschließend entwickeln sich die Emotionen, was bei den Patienten bis zu einem gewissen Maß die Intelligenz und die Sprache beeinflusst.

 

Renona "Climbing Therapy"

Sie besteht aus elastischen Seilen mit verschiedener Flexibilität, die an einem Hüftgurt angeschlossen sind. Mit diesem Gurt werden das Becken und die unteren Extremitäten des zu behandelnden Patienten fixiert.

Die Therapie wird in einem speziell angepassten Käfig angewendet, der eine unabhängige und gleichzeitig kontrollierte Bewegung wie auch eine Stärkung der betroffenen Körperteile ermöglicht. Das gewünschte Ergebnis wird durch die Kombination der Renona "Climbing Therapy“ und des „Renona Suit Kostüms“ erreicht.

 

 

Die Anlage ermöglicht dem Physiotherapeuten eine individuelle, dem jeweiligen Patienten angepasste Übung zusammenzustellen. Durch die Renona "Climbing Therapy“ wird eine Verbesserung des Gleichgewichts und der Körperhaltung im Raum erreicht. Sie kann auch mit anderen Übungen kombiniert werden, bei den Kindern wird sie insbesondere in Form eines Spieles angewendet. Ziel der Renona "Climbing Therapy“ ist die Minderung von Symptomen der ZNS-Erkrankung, insbesondere bei den Patienten mit der zerebralen Kinderlähmung. Unsere Übungen im Rahmen der Renona "Climbing Therapy“ stützen sich auf den von Berta und Karl Bobaths entwickelten Übungen. Durch die Anwendung unserer Therapie können pathologische neurologische Reaktionen gelindert und schließlich auch beseitigt werden, die die Entwicklung oder die Rekonstruktion  richtiger Mobilitätsmuster /nach einem Schlaganfall, Unfall, Operation/ im höheren Alter verhindern. Durch das richtig durchgeführte Climbing-Training im Renona Suit-Kostüm sind wir bemüht, die physiologischen neurologischen Reaktionen einzustellen, die eine richtige Koordination der Körperbewegungen mit dem vestibulären Apparates des Ohres sicherstellen.

 

Snoezelen

Eine Methode, die in unserem Renona Rehabilitationszentrum in einem angenehmen Ambiente, in einem speziell eingerichteten Raum stattfindet und mittels Licht- und Tonelementen und Düften erfolgt.

Sie wird bei Menschen mit der Diagnose DMO, mental Behinderten, bei Autisten, bei Kindern mit Downsyndrom, bei Frühgeborenen angewendet. Diese multifunktionelle Methode ist bereits seit dem frühen Kindesalter geeignet. Die bietet den Kindern Aktivitäten an, die ihre Sinne stimulieren. Das Kind wählt selbst von den angebotenen Möglichkeiten aus, was es als angenehm empfindet und der Therapeut stimuliert diese Auswahl so, um die Sinne zur Erlangung neuer Erlebnisse und Erfahrungen komplex zu nutzen. Ziel dieser Methode im Renona Rehabilitationszentrum ist die Entspannung des Patienten, eine Stimulierung seiner Wahrnehmungen und auch die Persönlichkeitsentwicklung. Die Kinder lernen nicht nur, die sie umgebenden Dinge wahrzunehmen, sondern auch ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen.

 

 

» Entwicklung der kognitiven Fähigkeiten und der Kommunikation,

» Verbesserung der Sinneswahrnehmung und der emotionalen Entwicklung des Patienten,

» Verbesserung der Motorik und Konzentration,

» Verbesserung der Beziehung zwischen Patienten und Therapeuten,

» Unterstützung des Erziehungs- und Lernprozesses,

» Reduzierung von Stress und stereotypem Verhalten,

» Steigerung von Spontanität und Initiativität.

 

Im Renona Rehabilitationszentrum werden bei dieser Methode das eigene Tempo des Patienten, die Intensität seiner Wahrnehmung respektiert, die Therapie wird seinem Geschmack und den Dingen angepasst, die ihm angenehm sind. Es wird eine angenehme Atmosphäre mittels Musik, Lichtern und Düften herbeigeführt. Bei der Snoezelen Methode werden alle Sinne stimuliert. Dabei ist wichtig, dass die ruhige Atmosphäre in diesem Raum nicht plötzlich, sondern schrittweise und allmählich beendet wird.

 

In unserem Renona Rehabilitationszentrum wird jeder Patient bei dieser Methode individuell betrachtet. Er erhält die Erfahrung aus dem persönlichen Kontakt mit dem Physiotherapeuten und dies ermöglicht ihm eine bessere Kommunikation.

 

Cranio-Sacral-Therapie (CST)

Hierbei handelt es sich um eine natürliche manuelle Therapie, die präventiv, heilend, psychologisch, emotional und zugleich anatomisch und somatisch orientiert ist.

 

Mit der Cranio-Sacral-Therapie wurde bereits 1971 begonnen, mit einem Buch des amerikanischen Arztes John Upledger. Dieser stellte fest, dass in unserem cranio-sacralen System (ein dreischichtiges System, welches den Schädel, die Halswirbel, das Kreuzbein und die Nervenverbindungen des ganzen Körpers verbindet) ununterbrochen die Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit (Liquor cerebrospinalis) fließt. Diese versorgt und entgiftet das ganze Nervensystem.

 

Unterstützende Behandlungsmethoden

Das Prinzip und die Funktion des Quanten-Therapie Gerätes basiert auf der gleichzeitigen Wirkung:

  • kohärenter (ununterbrochene) Impulslaserstrahlung,
  • inkohärenter Infrarotimpulsstrahlung,
  • sichtbarer pulsierender Rotstrahlung,
  • eines stabilen Magnetfelds.

 

Es ist bewiesen, dass die Wirkung dieser Strahlungen einen verstärkten Heileffekt bewirkt. Die Therapie mit dem magnetischem-, Infrarot-Laserapparat ermöglicht eine Reduzierung der verschriebenen Medikamente oder deren völliges Weglassen, die Verkürzung der Rehabilitation (um 2-3 Perioden), eine schnellere Heilung zahlreicher Krankheiten und hat ein enormes prophylaktisches Potential. Die Behandlung hat keine Nebenwirkungen, ist nicht invasiv und ist ökologisch gefahrlos.

Das Kinesiotape besteht aus Baumwolle, es ist ein antiallergisches und wasserbeständiges Band. Mit dem Tape fixieren wir die betroffenen Muskeln und Gelenke, die wir dann in die richtige Stellung für die Rehabilitationsbehandlung bringen. Das Kinesiotape applizieren wir auch zur Schmerzlinderung, Linderung von Entzündungen. Das Tape kann zur Verringerung von Muskelmüdigkeit beitragen. Sehr wichtig ist die fachgerechte und richtige Applikation des Tapes. In unserem Renona Rehabilitationszentrum applizieren wir es nach Absprache mit dem Arzt und dem Physiotherapeuten. Alles hängt von der Schädigung und dem gesamten Gesundheitszustand des Patienten ab. Ein großer Vorteil dieser unterstützenden Therapie ist, dass der Patient dieses Tape auch Therapieende tragen kann.

Es handelt sich um eine polarisierte Lichtquelle mit einer bestimmten Wellenlänge, die in das Gewebe eindringt und eine eigene regenerative Wirkung des Organismus auslöst. Dieses bei der Behandlung unserer Patienten genutzte polarisierte Licht wirkt hauptsächlich: myorelaxativ (für die Behebung erhöhter Muskelspannungen), analgetisch (gegen Schmerzen), entzündungslindernd, biostimulierend (bei Heilungsprozessen, zur Stärkung der Abwehrkräfte, zur Durchblutung, gegen Müdigkeit und Erschöpfung usw.), bei neurologischen Beschwerden (z.B. nach Schlaganfall, bei Epilepsie), bei traumatologischen Beschwerden oder zur Stärkung und Stabilisierung von Gelenken, Bändern und Knorpel. Die Bioptron Lichttherapie hat einen breiten Anwendungsbereich und deshalb bemühen wir uns, diesen für jeden Patienten individuell maximal zu nutzen.

Die Elektrotherapie wird als Laserpunktur appliziert. 

Im Renona Rehabilitationszentrum werden verschiedene Massagearten appliziert: Stimulationsmassage, Reflexmassage und Entspannungsmassage. Während dieser Zeit appliziert der Physiotherapeut alle vier Massagetechniken. Im Renona Rehabilitationszentrum sind wir darauf bedacht, Übungen und Massagen aufeinander abzustimmen, da dieser Aspekt der Therapie von großer Wichtigkeit ist. Aus diesem Grund erfolgt die Massage durch den Physiotherapeuten, der im Team auch die Gymnastikübungen mit dem jeweiligen Patienten durchführt.

Logopädie

Im Rahmen der logopädischen Betreuung bieten wir komplexe Diagnostik, gezielte Intervention und Prävention bei Patienten mit gestörten Kommunikationsfähigkeit an. Ein Teil der Intervention ist auch Beratung für Familienmitglieder und Kommunikationspartner unserer Patienten.

 

Auf allen Ebenen wird mit den Patienten individuell gearbeitet, wobei man sich konkreten Bereichen widmet, in denen die Probleme haben. Das Rehabilitationszentrum Renona nutzt eine komplexes Betreuungssystem, mit dem Ziel, maximal die Kommunikationsfähigkeit und alle Subsysteme, die dazu beitragen, zu verbessern.

 

Bei uns stehen immer der Patient und seine Familie im Vordergrund und deshalb konzentrieren wir uns bei Intervention auf Zusammenarbeit mit den Familienmitgliedern. Unser Ziel ist es, dass die gezielte Therapie und Re-Edukation auch nach dem Therapieaufenthalt in Renona weiter läuft, was den Behandlungserfolg der logopädischen Intervention verstärkt.

 

Unsere Zielgruppe sind Klienten mit infantilen Zerebralparese (infantilen Cerebralparese), posttraumatische Patienten und Patienten mit akuten arteriellen zerebralen Störungen, die oft verspätete oder gestörte Sprachentwicklung, Dysarthrie, Aphasie, Stimmenstörungen oder Hörstörungen usw. aufweisen.

Die Rehabehandlung erfolgt in zwei Gruppen:

 

2.  Renona "SUIT" (Kinder ab 80 cm und Erwachsene)

beruht auf einer gezielten Korrektion der Körperhaltung, der Vornahme von Bewegungsabläufen mittels unterstützender regulierender Einflüsse eines speziellen Anzugs.

 

1. Renona "KIDS" (Kinder bis 80 cm)

ist ein Rehaprogramm, wobei die Physiotherapeuten mit dem Kind Übungen mit Hilfe unterschiedlicher Techniken vornehmen (Vojta, Bobath, Kabát, PNF und Brunkowova).

Die Cranio-Sacral-Therapie (cranium = Schädel, sacrum = Kreuzbein) ist eine sanfte, nicht invasive Berührungsmethode. Der Therapeut berührt den Patienten mit einem Druck von weniger als 5 Gramm pro cm², er harmonisiert den cranio-sacralen Rhythmus, verbessert den Fluss der Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit – des Liquors, wodurch die Bewegungsfunktionen, das Denken und die Emotionen des Patienten beeinflusst werden. Es handelt sich um eine ganzheitliche, sanfte, aber sehr wirksame Behandlung.

  

Die CST trägt allgemein zur Stimulierung und Harmonisierung der physischen und psychischen Kräfte des Patienten bei. Die Therapie kann auch bei kurzzeitigen, akuten Problemen wie auch bei chronischen Patienten angewendet werden. Die natürlichen autoregulierenden Fähigkeiten helfen, die Gehirn- und Rückenmarksfunktionen und die weiteren mit dem zentralen Nervensystem zusammenhängenden Systeme zu verbessern – das Immun-, Hormon-, neuromuskeloskelettale, vaskuläre und das Respirationssystem.

Die Therapie führt zu einer tiefen physischen und emotionalen Entspannung und aktiviert zugleich die Selbstheilungsprozesse des Organismus. 

 

Mit Hilfe der CST erreichen wir:

 

» eine Harmonisierung des autonomen Nervensystems

positive Veränderungen in den Flüssigkeitssystemen (Gehirn-Rückenmarks-, kardiovaskuläre, Lymph- und Zellflüssigkeit), eine Förderung des Flüssigkeitsflusses,

» eine Vitalisierung der Organe, Stärkung des Immunsystems,

» eine Ausbalancierung der rechten und linken Gehirnhemisphäre,

» eine Restriktion der Cranio-Nerven,

» einen Abbau von Spannungen im Organismus, im Knochen- und Muskelsystem,

» eine Lösung von Blockaden nach Traumata, Verletzungen,

» eine Beeinflussung der Hyperaktivität.

  

Die CST wenden wir bei folgenden Diagnosen an:

  

» Kinderlähmung,

» Essstörungen,

» chronische Nacken- und Rückenschmerzen,

» Koordinierungsstörungen, hauptsächlich im Babyalter,

» nach Gehirn- und Rückenmarkstraumata,

» Dysfunktionen des zentralen Nervensystems und des Hormonsystems,

» Konzentrations-, Lern-, Sprach- Lese- und Schreibschwächen,

» orthopädische Probleme im Rückenbereich,

» akute und chronische Atemwegprobleme,

» Funktionsstörungen des Kausystems,

» Störungen des vegetativen Systems,

» als Ergänzung zur Rekonvaleszens nach Verletzungen und Operationen.

 

Kontraindikationen der Rehabilitationsbehandlung

» Erkrankungen des Muskelsystems

 

» onkologische Erkrankungen im Akutstadium

 

» schwere Form von Epilepsie (medikamentös nicht bewältigt, mit häufigen Anfallauswirkungen vom Typ GM)

 

» rheumatische Erkrankungen während akuter Entzündung

 

» schwere Form von Osteoporose

 

Komplette und lokale Thermotherapie​

Komplette und lokale Kryotherapie​

Das Prinzip der Thermokabinen:
Die Niedertemperatur-Thermokabinen arbeiten innerhalb der Thermoneutralzone (Lufttemperatur zwischen 27 und 37 °C). Über das Blut wird die Wärme vom Wirbelsäulenbereich aus verteilt. Der Zustrom leicht erwärmten Blutes zum Körperinneren (Mischung 90 zu 10) lässt die Körpertemperatur leicht und kontinuierlich ansteigen (0,2 bis 0,3°C). Von dort findet dann schrittweise die Umverteilung über das Blut von innen nach außen statt – und es kommt zu einer Durchwärmung des Körpers. Überschüssige Wärme kann der Körper durch die Erweiterung der Blutgefäße in der Haut und durch Schweißbildung leichter wieder abgeben, als bei Umgebungstemperaturen von über 37 Grad. Die Anwendung von Thermokabinen kann die Durchblutung und Versorgung von Organen, die Muskulatur, das Bindegewebe und die Haut verbessern, den Stoffwechsel anregen, schmerzlindernde Botenstoffe bereitstellen und das Immunsystem modulieren. Zusätzlich kann die starke Schweißbildung die Entgiftung und Entschlackung des Körpers unterstützen. Dies sind nur einige Wirkungen der schonenden Tiefenwärme, die bei zahlreichen Beschwerden hilfreich sein kann.​

Kryotherapie ist eine Heilungsmethode, die auf dem Prinzip der Wirkung von sehr niedrigen Temperaturen für kurze Dauer basiert.

 

Mit ihrer Wirkung sorgt sie für eine intensive Stimulierung des Immunitätssystems und Inkretsystems. Durch den erhöhten Durchblutung und gesteigerte Blutsättigung im ganzen Körper werden Endorphinen ausgelöst, was dazu führt, dass für einige Stunden schmerzhafte Gefühle diverser Ursachen blockiert werden. So wird ein Heilungseffekt für den gesamten Körper sichtbar. Eine wichtige Rolle dabei spielt die Wirkungszeit. Die Kryotherapie wird zur Verbesserung des Zustands des Bewegungsapparats, bei Rheumaerkrankungen, Gicht, multipler Sklerose, Zuständen nach Unfällen, zur Verbesserung der Körperregeneration indiziert. Das Immunitätssystem wird positiv stimuliert und Heilungsprozesse vom Gewebewerden beschleunigt.

Seit dem 01.01.2017 bieten wir auch für

externe Patienten
klinische Logopädie an

NEU

MEHR

© 2011–2018 Renona Rehabilitation. All Rights Reserved.